Sorgerecht

img_0306

Auch das Sorgerecht für gemeinsame Kinder ist häufig Gegenstand von Auseinandersetzung zwischen getrennt lebenden oder geschiedenen Ehegatten. Unter der “elterlichen Sorge” versteht man dabei die Pflicht und das Recht der Eltern, für das minderjährige Kind zu sorgen.

Wem steht das Sorgerecht zu?

Das Gesetz regelt, welchem Elternteil das Sorgerecht zusteht. Waren die Eltern bei der Geburt des Kindes miteinander verheiratet, dann steht ihnen das Sorgerecht für das minderjährige Kind gemeinsam zu. Waren die Ehegatten zum Zeitpunkt der Geburt nicht miteinander verheiratet, dann hat die Mutter das alleinige Sorgerecht. Diese Rechtsfolge können die Eltern vermeiden, wenn sie eine übereinstimmende Sorgerechtserklärung abgeben.

Wer erhält das Sorgerecht bei Scheidung?

Wenn sich diel Eltern später trennen oder scheiden lassen, ändert dies grundsätzlich an der bestehende Sorge nichts. Möchte ein Elternteil die alleinige Sorge ausüben, dann muss er einen entsprechenden Antrag beim Familiengericht stellen. Das Gericht betrachtet dabei allein das Kindeswohl, die Übertragung der Sorge auf einen Elternteil muss insoweit dem Wohl des Kindes am besten entsprechen.

Wie unterstützen wir Sie?

Wir beraten Sie, wenn es um Fragen der elterlichen Sorge geht. Ist ein Sorgerechtsantrag erforderlich, dann unterstützen und vertreten wir Sie natürlich auch im gerichtlichen Verfahren. Verfahren über die elterliche Sorge sind oft zeitaufwendig und belastend. Es muss daher von Beginn an die richtige Strategie gewählt werden. Kontaktieren Sie uns.